Verantwortungsbewusste Anlagen



 

Als verantwortungsbewusster Finanzakteur hat sich CPR AM zum Ziel gesetzt, innovative, robuste und skalierbare Lösungen anzubieten, die eine nachhaltige Performance für unsere Kunden gewährleisten. Die Einbeziehung von ESG-Kriterien (Environmental, Social and Governance = Umwelt, Soziales und Unternehmensführung) zusätzlich zur Finanzanalyse trägt zur Förderung einer nachhaltigeren Entwicklung bei.  

  

9,8 Mrd.€

ausstehende verantwortungsbewusste Anlagen

+ 9 000

Emittenten, die vom Amundi-Team „Expertise ESG“ nach ESG-Kriterien bewertet wurden                                 

1.

Asset Manager, der in Zusammenarbeit mit dem CDP eine Lösung zur Bekämpfung des Klimawandels vorgeschlagen hat

Quelle: CPR AM. Stand: 31. Dezember 2019



Die Herausforderungen der ESG-Integration sind vielfältig, unabhängig von der Anlageklasse: Wir müssen unser Engagement für verantwortungsbewusste Anlagen unter Beweis stellen, ESG-Themen und unsere treuhänderische Verantwortung kombinieren und schließlich den Endkunden Know-how anbieten, das wir bereits mit unseren institutionellen Kunden durch Partnerschaften und/oder Management-Mandate teilen.

Die ESG-Integration 2018 in unsere quantitativen Anlageprodukte beweist unser Bestreben, einer der wichtigsten Akteure im Bereich der verantwortungsbewussten Anlagen zu werden. Die Umwandlung anderer Anlageklassen wurde eingeleitet und wird im Interesse unserer Kunden schrittweise durchgeführt.

  

UNSERE PHILOSOPHIE

Pragmatismus und finanzielle Wesentlichkeit stehen im Mittelpunkt unserer Philosophie zum verantwortungsbewussten Anlegen, um die finanzielle und die nichtfinanzielle Performance zu verbinden. Unser globaler Ansatz wurde so konzipiert, dass er für alle Anlageklassen und geografischen Gebiete gilt und gleichzeitig deren Besonderheiten berücksichtigt.

Dieser risikobasierte Ansatz geht über die einfache Verwendung des Gesamtratings der Emittenten hinaus und basiert auf der Analyse der finanziellen Wesentlichkeit der ESG-Kriterien nach Anlageklasse und Region. Er zielt darauf ab, ein ESG-Universum mit finanziellen Merkmalen aufzubauen, die die Umsetzung des Finanzmanagements ermöglichen.

Finanzielle Wesentlichkeit im Mittelpunkt unserer Methodik

Unser Ansatz unterscheidet sich von traditionellen Methoden der Portfoliogestaltung (Best-in-Class, Best-Effort und positive Auswahl aufgrund des außerfinanziellen Ratings) oder von Methoden, die sich aus einer Gesamtbetrachtung des ESG-Ratings ableiten. Wir haben ihn aus dem Konzept der „Wesentlichkeit“ in den ESG-Kriterien definiert, um den Kompensationseffekt zwischen den Kriterien zu vermeiden, die der Konstruktion der Gesamtbewertung zugrunde liegen.

Dieser Ansatz besteht darin, die finanzielle Relevanz (Wesentlichkeit) der 15 gemeinsamen Kriterien zu bewerten, um nur die Kriterien zu behalten, die sich positiv auf das Risiko-/Ertragsprofil eines bestimmten Universums auswirken. Die Auswahl der Kriterien ist spezifisch für jede Anlageklasse und jedes geografische Gebiet. Da die finanzielle Wesentlichkeit der Kriterien sich im Laufe der Zeit verändern kann, wird die Auswahl jährlich überprüft.

Vor dem Finanzmanagement definieren wir ein geeignetes Universum auf zwei Ebenen: Ausschluss der schlechtesten Emittenten im globalen ESG-Rating und Berücksichtigung der Kriterien, die derzeit als die wesentlichsten angesehen werden.

  

  

DIE 4 KERNPUNKTE UNSERES ANSATZES

Der risikobasierte Ansatz von CPR AM minimiert also das Risiko für Investoren. Die Anwendung des ESG-Filters ändert weder die Exposition des Portfolios gegenüber den verschiedenen Faktoren noch die Risiko/Rendite-Balance.