Diversifizierte Anlagelösungen



Die Entwicklung der Finanzmärkte in den vergangenen Jahren hat gezeigt, dass auf Wachstumsperioden, in denen sich die Börsenindizes stark entwickeln, Phasen des Abschwungs folgen, die mitunter das Ausmaß echter Krisen erreichen. Letztere wurden für einige Anleger zu einer ernstzunehmenden Bedrohung.

Angesichts des zunehmend unsicheren Marktumfelds kann sich die Regel, einen festen prozentualen Portfolioanteil in Aktien zu investieren, als nachteilig erweisen. Vielmehr hat es sich als notwendig erwiesen, das Engagement in verschiedenen Assetklassen (wie z.B. Aktien, Anleihen) schneller an die sich ständig verändernden Marktbedingungen anzupassen. Eine flexible Vermögensverwaltung, die ihre Taktik kurzfristig an die Marktentwicklungen anpasst, verfolgt genau dieses Ziel.  

Dank der von uns entwickelten flexiblen Anlageverwaltung können wir ausgewählte Spezialisten mit der Anlage der Kundenmittel betrauen, die die Allokation der Anlagen zwischen Geldmarktinstrumenten, Aktien und Anleihen unter Berücksichtigung der gegebenen Marktentwicklungen vornehmen.

Hauptanlageziel des von CPR AM gewählten Ansatzes ist es, höchstmögliche Erträge bei gegebenem Risikoniveau und Anlagezeitraum zu erzeugen. Für den Aufbau diversifizierter Portfolios ist die Asset-Allokation wesentlich. 



Grundpfeiler unserer Anlagephilosophie

Anpassungsfähigkeit und Risikokontrolle sind die Kernelemente unserer diversifizierten Anlagephilosophie. Anpassungsfähigkeit ist von zentraler Bedeutung, da die Gewichtung der einzelnen Anlageklassen innerhalb eines Portfolios sehr schnell geändert werden müssen, um den Marktentwicklungen Rechnung zu tragen. Diese Fähigkeit ist ein entscheidender Vorteil in einem von hoher Unsicherheit geprägten Umfeld.



Diese Strategie ist grundsätzlich mit dem Risiko des Kapitalverlustes sowie mit Aktienkurs- Zinsänderungs-, Kredit- und Wechselkursrisiken verbunden. Ausführliche Informationen über das Risikoprofil des jeweiligen OGAW können der entsprechenden rechtlich bindenden Dokumentation entnommen werden.

Mehrfach ausgezeichnete Anlageverwaltung

Macaron 1

LIPPER FUND AWARDS FRANCE 2015

  • CPR Croissance Réactive - P und CPR Croissance Dynamique - P ausgezeichnet mit: 4 Zertifikaten von Lipper Fund Awards
Macaron 3

LES CORBEILLES 2015 MIEUX VIVRE VOTRE ARGENT

  • Zertifikat als beste „diversifizierte“ Anlageverwaltung für einen Zeitraum von einem Jahr
  • Zertifikat als beste „diversifizierte“ Anlageverwaltung für einen Zeitraum von fünf Jahren
Macaron 2

TROPHÉES DU REVENU ALS BESTE SICAV UND BESTER FONDS

  • Goldene Trophäe für die diversifizierten Fonds CPR Croissance für einen Zeitraum von drei Jahren



WANDELANLEIHEN

Eine Wandelanleihe ist ein hybrides Finanzinstrument, das aus einer Anleihekomponente und einer Aktienkomponente besteht, wobei Letztere mit einer Umwandlungsoption verbunden ist. Der Inhaber einer Wandelanleihe hat also ein Wandlungsrecht, das ihn unter festgelegten Bedingungen berechtigt, die Anleihe in Aktien des entsprechenden Unternehmens zu tauschen.

In der Praxis verbessert sich die Wertentwicklung der Wandelanleihe, sobald der Kurs der zugrunde liegenden Aktie steigt. Die Anleihe folgt somit der Kursentwicklung der Aktie. Im umgekehrten Fall – also bei fallendem Aktienkurs – rückt die Anleihekomponente des Papiers in den Vordergrund. Insgesamt partizipiert der Inhaber einer Wandelanleihe somit von der positiven Kursentwicklung der zugrunde liegenden Aktie, während er gegen Kursrückgänge abgesichert ist.



CPR Asset Management verfügt über 20 Jahre Erfahrung im Wandelanleihemarkt und ist somit ein langjähriger Player in dieser Anlageklasse. Für die Verwaltung der Wandelanleihen-Portfolios ist ein erfahrenes Team zuständig, das vollständig in die diversifizierte Anlageverwaltung integriert ist. Die zwei spezialisierten Fondsmanager profitieren daher von den Instrumenten der Asset-Allokation und den dafür eingesetzten Ressourcen, aber auch von Betriebsabläufen und dem bereichsübergreifenden Austausch mit anderen Fondsmanagern von CPR AM (Aktien, Kreditprodukte) – insbesondere bei der Emittentenanalyse.

Die Fondsmanager verfolgen eine Strategie zur Performance-Optimierung und Einschränkung des Risikos anhand eines Modells, das auf vier Performance-Treibern basiert (Zinsen, Bonität, Aktien und Volatilität).

Ergebnisse der Vergangenheit erlauben keine Rückschlüsse auf die zukünftige Performance eines OGAW/eines Asset Managers.