Verantwortliches Investieren



Ein engagierter Anlageverwalter

  • Wir sind davon überzeugt, dass Investitionen auf den Finanzmärkten in der Gesellschaft zu einem nachhaltigeren Handeln beitragen können. Daher orientieren wir uns bei der Auswahl der Anlagen nicht allein an rein finanziellen Aspekten, sondern berücksichtigen ökologische und gesellschaftliche Kriterien sowie Aspekte einer guten Unternehmensführung (Environmental, Social, Governance – kurz ESG).
  • Das Konzept des sozialverantwortlichen Investierens (Social Responsible Investments, SRI), welches das Nachhaltigkeitsprinzip auf das Asset Management anwendet, eröffnet uns einen umfassenderen Blick auf alle Wirtschaftsakteure. So können wir Risiken und Chancen leichter erfassen und deren langfristiges Performance-Potenzial besser beurteilen. Bei der Auswahl von Anlagen für unsere Fonds stützen wir uns auf die Ressourcen, die uns von Amundi Expertise ISR, dem gemeinsamen nichtfinanziellen Research- und Analysezentrum für alle Amundi-Konzerneinheiten, zur Verfügung gestellt werden.
  • Um das Konzept des verantwortlichen Investierens aktiv voranzubringen, nimmt CPR AM ist Mitglied des SRI-Ausschusses der Association Française de Gestion (AFG). Nicht zuletzt engagieren wir uns seit 2006 an der Seite von Amundi für die UN-Prinzipien für verantwortungsbewusstes Investieren (Principles of Resonsible Investments, PRI).
  • AFNOR-Zertifizierung – Verpflichtung zu sozial verantwortlichem Investieren (SRI)
    Als weiterer Ausdruck unseres Engagements für verantwortliches Investieren ist CPR AM im Februar 2014 gemäß den SRI- und ESG-Kriterien beim Portfoliomanagement vom unabhängigen französischen Zertifizierungs- und Evaluierungsinstitut AFNOR Certification zertifiziert worden. Die Zertifizierung sieht sieben Schritte vor, die für verantwortliches Investieren wesentlich sind: 

1. Kompetente und neutrale Analyse der ESG-Kriterien
2. Regelmäßige Überprüfung und Aktualisierung der Ratings
3. Zusammenstellung der Portfolios gemäß den SRI-Anforderungen
4. Kontinuierliche und unabhängige Kontrolle der Einhaltung der SRI-Regeln
5. Dialog und Abstimmung unter den Mitarbeitern, um fortschrittliche Prozesse zu fördern
6. Transparente Information der Kunden
7. Kontinuierliche Verbesserung des Handelns



Selbstverpflichtung zum verantwortlichen Investieren

Seit einigen Jahren bereits verfolgen wir bei der Verwaltung eines Volumens in Höhe von knapp 3 Mrd. Euro (2016) einen SRI-Ansatz*.

Dabei befolgen wir die Regeln, die auf alle Portfolios der Amundi-Gruppe angewendet werden:

  • Der Anteil am Portfolio, der die ESG-Kriterien erfüllt, beträgt mindestens 90 %.
  • Das ESG-Rating des Portfolios ist mindestens so hoch wie das Gesamtrating des Portfolios, d. h. es hat mindestens die Note C.
  • Das durchschnittliche ESG-Rating des Portfolios ist mindestens so hoch wie das ESG-Rating des Anlageuniversums oder des Referenzindexes.
  • Die Emittenten mit den niedrigsten Ratings ihrer Branche (Note E, F oder G auf einer Skala von A bis G) sind ausgeschlossen.
  • Bei Fonds, die vollständig oder teilweise in andere OGAW investieren, richten sich die nach dem SRI-Prinzip gebildeten OGAW der Amundi-Gruppe nach dem ESG-Gesamtrating des Portfolios.